Geschichte

Die allgemeine Weltwirtschaftskrise führte im Jahr 1932 zu einem Treffen von rund 30 Bauern des Meraner Raumes und schließlich wenige Monate später zur Gründung der „Obstgenossenschaft Meran und Umgebung“, so die erste Firmenbezeichnung. Zu jener Zeit herrschte in Italien der Faschismus, daher musste die deutsche Bezeichnung schnell einem italienischen Namen weichen: „Cooperativa Anonima Frutticoltori Alto-Atesini, Merano“ kurz C.A.F.A.

Die Anlieferungsmengen konnten nach dem Krieg stetig erhöht werden, im Jahr 1962 wurden erstmals 20.000 Tonnen überschritten. Der Verwaltungsrat sah Handlungsbedarf und erwarb das Areal südlich des Untermaiser Bahnhofs, heutiger Sitz der Genossenschaft. Dort wurden die ersten Lagerräume mit kontrollierter Atmosphäre errichtet die Vermarktungssaison konnte nun um einige Monate verlängert werden.

Im Jahr 1964 spalten sich die Maiser Mitglieder ab und gründen die „Obstgenossenschaft Meran“ welche nach 42 Jahren durch die Fusion am 01. August 2006 wiederum in die Stammgenossenschaft CAFA eingegliedert wird.

Im Jahr 2008, zur Feier des 75. Gründungsjubiläums, präsentiert sich die OG nach Umbauarbeiten als einer der weltweit modernsten Obstverarbeitungsbetriebe. Bis heute gilt die Obstgenossenschaft CAFA als Referenzbetrieb in Sachen Automatisierung und Innovation. Im Jahr 2017 hat die Obstgenossenschaft CAFA Meran 324 Mitglieder mit einer Anbaufläche von rund 1.000 Hektar. Die durchschnittliche Anlieferungsmenge liegt bei 55.000 Tonnen. 

OG CAFA
I-39012 Meran
Rennstallweg 14
MwSt.Nr.: IT00121910210
Tel. 00 39 0473 010800
Fax 00 39 0473 010849
info@cafa.vog.it

Anfahrtsskizze
Privacy
Ethikkodex


MwSt. 00122310212